Natürliche Klimatisierung in der traditionellen Architektur von Dschiddah (Saudi-Arabien)

Projektzeitraum: seit 2015
Projektfinanzierung: Forschungskooperation mit der King Abdul Aziz Universität Jeddah
Projektteam: Caroline Jäger-Klein (Expertin für Architekturgeschichte, TU Wien)
Gudrun Styhler-Aydın (Expertin für Bauforschung, TU Wien)
Wolfgang Stumpf (Experte für klimagerechtes Bauen, externer Univ.-Lektor)
Gregor Radinger (Experte für Licht und Architektur, Donau-Universität Krems)
Kontakt: Caroline Jäger-Klein, jaeger-klein@tuwien.ac.at
Gregor Radinger, Gregor.Radinger@donau-uni.ac.at
Wolfgang Stumpf, wolfgangstumpf@gmx.at
Gudrun Styhler-Aydın, gudrun.styhler@tuwien.ac.at

Ausgehend von detaillierten Baudokumentationen, die im Rahmen des Projektes TRABASA in den Jahren von 2008-2011 erarbeitet wurden, widmet sich das Projektteam den bauklimatischen Eigenschaften der traditionellen Wohnhausarchitektur in der Hafenstadt Dschiddah an der Westküste Saudi-Arabiens, 2014 zum UNESCO Weltkulturerbe deklariert. Schwerpunkte der Untersuchungen liegen dabei auf Tageslichtstudien und der Anwendung von Prinzipien natürlicher Lüftung in dieser traditionellen Architektur, die auf extreme Klimabedingungen zwischen großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit reagieren musste.

Die historische Altstadt von Dschiddah war und ist geprägt durch ein dichtes urbanes Gefüge an Wohn- und Geschäftshäusern wohlhabender Händlerfamilien, die größtenteils zwischen 1850 und 1950 erbaut, und bis 1947 von einer Stadtmauer vollständig umschlossen wurden. Hauptbaumaterial für die prächtigen mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude mit ihren ausladenden hölzernen Erkern und durchbrochenen, reich verzierten Fensterverblendungen war Korallenstein, der in der nahen Lagune und anschließenden Steinbrüchen an Land gewonnen wurde.

Der mit der Eröffnung des Suezkanals um 1870 einsetzende wirtschaftliche Aufschwung zwang zur Umstellung von einem maximal dreigeschossigen Hofhaustypus zu einem neuen, bis zu sechsgeschossigen Turmhaustypus ohne Hof, sowie zu einer dichteren Bebauungsstruktur innerhalb der Stadtmauern insgesamt. Dadurch mussten auch die bis dahin üblichen Maßnahmen dieser traditionellen Baukunst zur Vermeidung von Lichtenergieeintrag und zur permanenten Durchlüftung der Innen- und Außenräume umgestellt werden.

Das Projektteam widmet sich auf Basis von Baudokumentationen mit konkreten Studien im Lichtlabor und digitalen Strömungssimulationen der detaillierten Erforschung komplexer Zusammenhänge zwischen den unterschiedlich einwirkenden Faktoren von Licht- und Temperaturbedingungen, vorherrschenden Windverhältnissen sowie bauphysikalischen Eigenschaften des Materials Korallenstein einerseits und deren baulicher Beantwortung mit architektonischen und konstruktiven Mitteln andererseits.

Publikationen:
– C. Jäger-Klein, R. Radinger, W. Stumpf, G. Styhler-Aydın, “The Interrelation of Structure, Natural Ventilation and Daylight Input in the Historic Architecture of Jeddah, Saudi-Arabia”, in: Proceedings of the 5th International Congress on Construction History, B. Bowen, D. Friedman, T. Leslie, J. Ochsendorf (Eds.); Construction History Society of America, Vol. 2, Chicago 2015, pp. 373-380.

– C. Jäger-Klein, H. Mortada, „Cool Relaxation – Traditional Architectural Design Strategies for Air Ventilation in the West of Saudi Arabia“, in: Journal of Comparative Cultural Studies in Architecture (JCCS-a) 7, Vienna 2015, p. 16-27.

– C. Jäger-Klein, R. Radinger, W. Stumpf, G. Styhler-Aydın, „Untersuchungen zur Sonneneinstrahlung und natürlichen Lüftung an einem typischen historischen Wohnhaus in der Altstadt von Dschiddah“, Bauphysik 37, Heft 6, Berlin 2015, S. 345-354.

– C. Jäger-Klein, R. Radinger, W. Stumpf, G. Styhler-Aydın, “Analysis of Building Structures and Valorization of Cultural Heritage in Jeddah (KSA)”, in: Structural analysis of historical constructions. Anamnesis, diagnosis, therapy, controls, K. Van Balen, E. Verstrynge (Hrg.); London 2016, p. 426-432.

Typisches Gebäude in der Altstadt von Dschiddah © C. Jäger-Klein  Luftstromsimulation Al Nawar Haus
© W. Stumpf
Das Modell des Al Nawar Haus im Lichtlabor
© M. Slupetzky
 Altstadt von Dschiddah
© G. Styhler-Aydın