VORTRAG – Dipl.-Ing. Kristina Ambrosch – Seßhafte Nomaden oder nomadische Seßhafte: Neuentdeckungen im Widerspruch

Dipl.-Ing. Kristina Ambrosch

Seßhafte Nomaden oder nomadische Seßhafte: Neuentdeckungen im Widerspruch

Zeit: Donnerstag, 24.11.2011, 18:15 Uhr püntklich

Ort: Technische Universität Wien, HS 6, Hauptgebäude, Erdgeschoß, zwischen Stg. II u. VIII , Karlsplatz 13, 1040 Wien

———————————–

4 Yörük-Familien leben in ihren Schwarzzelten am Fuße ihrer Weiden. Gänzlich ausgerüstet für die nomadische Lebensweise, sind sie seit 35 Jahren nicht mehr von ihren Camps weggezogen. Können sie noch als Nomaden bezeichnet werden? Die Suche nach der Antwort führt durch die klassische Einteilung nomadischer Lebensweisen, über Überraschungen in anthropologischen Feldforschungen bis hin zu neuen Erkenntnissen in der Archäologie. Letztendlich stellt sich heraus, dass unsere Vorstellung von Nomadismus und Sesshaftigkeit neu definiert werden müssen.

———————————–

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Architekturgeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.