Educational Cooperation Project – Alinda/Karpuzlu (Türkei)

Antike Architektur – Moderne Siedlung – Archäologische Landschaft

StudentInnen der TU Wien und des Izmir Instutute of Technology widmen sich gemeinsam dem Thema „Die zeitgemäße Ruine“.

Archäologische Parks/Freilichtmuseen werden heute zwar gerne als kulturgeschichtliche Highlights vermarktet, die Vermittlung der wissenschaftlichen Information sowie die räumliche und inhaltliche Erschließung der Ausgrabungsstätten werden bisher meist vernachlässigt. Am Beispiel des antiken Alinda (Türkei) – eingebettet in einführende und vorbereitende sowie Analyse orientierte Lehrveranstaltungen – sollen situationskonforme Lösungsansätze im Bereich Monument-Ort-Landschaft entwickelt werden:

251.054 VO (Altstadt-Beobachtung mit neuen Medien): Theoretische Einführung in die Thematik

251.105 EX (Exkursion zur Baukunst 2): Exkursion in die Ägäisregion der Türkei_Alinda und die archäologischen Stätten des antiken Kariens (u.a. Aphrodisias, Halikarnassos, Labraunda, Alabanda)

251.151 VU (Stadt-Bauaufnahme 1): Aufnahme und Analyse der spezifischen städtebaulichen Phänomene von Alinda/Karpuzlu mit abschließendem, internationalem Workshop vor Ort.

Einführungsveranstaltung am 09. März 2011 09:00 – 11:00 Uhr im Seminarraum 257

 

(Aufnahmen 1-4: P.-Ruggendorfer, ÖAW)