Vortragreihe #3: UNESCO Welterbestätten-Manager Berufung & Herausforderung

Veranstaltungsbild
  • Zeit: 8.01.2019, 19:00 bis 21:00
  • Ort: Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky Hörsaal, Karlsplatz 13, Stiege 7, Erdgeschoß, 1040 Wien

Bernd Paulowitz
UNESCO Welterbekoordinator Hamburg – Speicherstadt und Kontorhausviertel

Was macht ein Welterbekoordinator? Was sind seine Aufgaben? Diese Fragen werden in dem Vortrag am Beispiel Hamburg aufgezeigt und ein Einblick in die Arbeit des Koordinators gegeben. Historische Bereiche des Hafens wurden 2015 Welterbe, während parallel in direkter Nachbarstadt eine moderne City entsteht und dort der traditionelle Hafenbereich weichen muss.

Gefährden oder ergänzen Projekte wie HafenCity und Elbtower das Welterbe? Mit den Veränderungen werden auch die Besucherströme der Stadt verändert und die Speicherstadt wird zum Scharnier zwischen der „alten“ und der „neuen“ City. Wie werden diese Veränderungen im Sinne der Welterbekonvention begleitet? Beleuchtet wird das Welterbe im Spannungsfeld zwischen Tourismus, Stadtentwicklung und Denkmalschutz.

Bernd Paulowitz, Jahrgang 1971, arbeitet seit 20 Jahren im Bereich Kulturerbe. Er ist ausgebildeter Historiker und Politikwissenschaftler und bereicherte seine Ausbildung mit einem Post-Graduate-Studium an der Diplomatischen Akademie Wien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind UNESCO Welterbe und verwandte Themen, inkl. dem Erarbeiten und der Implementierung von Management- und Monitoringplänen sowie der Erarbeitung von Nominierungsdossiers. Seit Sommer 2016 koordiniert er die Aktivitäten rund um die Welterbestätte „Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit Chilehaus“ für die Freie und Hansestadt Hamburg.

 

Wir machen auch auf die nächsten Vorträge aufmerksam:

31.01.2019, 19h00 Wie entstehen UNESCO Welterbestätten? – Alexandra Kruse
14.03.2019, 19h00 Băile Herculane – Oana Chirilă
11.04.2019, 19h00 Heiligen-Geist-Kapelle, Bruck an der Mur – Philipp Harnoncourt