Das architektonische Erbe Samoas

Laufzeit: 2002-2007

Leitung: Erich Lehner, Hermann Mückler

Team:
Erich Lehner, Hermann Mückler, Ulrike Herbig, Andrea Rieger-Jandl, Ferenc Zámolyi, Günter Zöhrer, Margit Wolfsberger, Petra Mayrhofer, Theresa Frank, Alexandra Wessel, Brigitte Vettori, Gertraud Kücher, Florentina Gorscheck

Kooperationspartner:
University of the South Pacific, Suva /Fiji
National University of Samoa, Apia /Samoa
Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien

Finanzierung der Publikation der Forschungsergebnisse:
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)
Bundesministerium f. Wissenschaft und Forschung

Projektbeschreibung:
Das Projekt „Das architektonische Erbe Samoas“ wurde als Pilotprojekt interdisziplinärer Untersuchungen indigener Architekturtraditionen gestartet. Ausgehend von einer gemeinsamen Feldforschungs-Kampagne des Instituts für Baukunst, Bauaufnahmen und Architekturtheorie der Technischen Universität Wien, sowie des Instituts für Kultur- und Sozialanthroplogie der Universität Wien auf den samoanischen Inseln ‚Upolu und Savai’i, durchgeführt von Lehrenden und Studierenden der Fachrichtungen Architektur, Ethnologie und Vermessungstechnik, wurde die Situation der indigenen Bautraditionen Samoas im sich wandelnden Umfeld der aktuellen soziokulturellen und technologischen Gegebenheiten analysiert und dokumentiert.
Einer der wesentlichsten Beweggründe für die Durchführung dieses Projekts ist die gegenwärtige Situation eines Absterbens der Vielfalt kultureller Prägungen rund um die Welt: Im Zeitalter der Globalisierung droht ein weitgehender Verlust kultureller Identität. Wesentlichen Anteil daran trägt das immer weiter um sich greifende Verdrängen indigener Bautraditionen durch uniforme Bautypen des „internationalen Stils“ europäisch-amerikanischer Prägung, die in ihrer Herstellung kostengünstiger sind als traditionelle Bauten, welche einen hohen Aufwand an handwerklicher Arbeit erfordern. In vielen Regionen der Welt wird man daher in Zukunft keine Bauwerke mehr errichten, die auf regionalen Traditionen beruhen. Unserer Zeit bleibt es vorbehalten, diese Baukulturen zu dokumentieren, um damit das Wissen um einen wichtigen Bereich der Menschheitsgeschichte zu bewahren.

Links:
http://www.nwv.at/doc/produkte/index.php?contpath=./details&tid=555&name=Architektur&leitfarbe=CC0033
http://www.amazon.de/architektonische-Erbe-Samoas-Erich-Lehner/dp/3708303911