Studientage – historisch smart

Studientage – historisch smart

Die Studientage historisch.smart sollen den Studierenden einen Zugang zu außergewöhnlichen Funktionsschemen in historischen Gebäuden bieten – Lösungen, die mittlerweile oft in Vergessenheit geraten sind, oder deren Effekte heute unterschätzt oder missverstanden sind.

Unter Ausnutzung oft bemerkenswert einfacher physikalischer Prizipien und besonderer Materialeigenschaften erweisen sich die gezeigten Beispiele als hoch effizient. Als Gegenpol zu software-gesteuerten Gebäudesystemen und Kompositmaterialien, welche in heutigen Bauten regelmäßig und als vermeintliche state-of-the-art technology zur Anwendung kommen, sollen Wirkung, Vorteile und Möglichkeiten der historisch smarten Beispiele aufgezeigt werden, aber auch die Grenzen in ihrer Nutzung. Das kritische Hinterfragen rein technophiler Lösungsansätze der heutigen Zeit soll dabei angeregt werden.

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage die vorgestellten Funktionsprizipien historisch smarter Gebäudesysteme und Detaillösungen zu verstehen, sowie die Qualitäten in diesen iterativ entwickelten Prinzipien und deren Potenziale für die aktuellen Herausforderungen im aktuellen Baugeschehen zu erkennen.

Transferable Skill | 2.0 ECTS | LVA 251.843

Vortragsreihe geblockt in zwei aufeinanderfolgenden Studientagen. Individuelle kritische Auseinandersetzung als schriftlicher Abgabe via TUWEL.

TISS

Details