Studientage – Moscheen im Wandel

Studientage „Moschen im Wandel“

Planung und Bau von Moscheen finden gerade in der jüngeren Vergangenheit in dem oft konfliktbeladenen Bereich zwischen Architektur, Religion und Politik statt. In diesem Spannungsfeld bewegen sich die beiden Studientage „Moscheen im Wandel“, die der Forschungsbereich Baugeschichte :: Bauforschung am 21. und 22. Januar 2021 online durchführen wird. 


Die Vorträge der Architekt*innen und Wissenschaftler*innen umfassen Trends und Thesen zu Moscheen in den islamischen Ländern und in der Diaspora. Sie zeigen Lösungsvorschläge auf sowie die damit verbundenen Reaktionen und Konsequenzen. Gleichzeitig steht damit auch das Tun der Architekt*innen, Planer*innen und aller Verantwortlichen auf dem Prüfstand: Kann mit architektonischen/ räumlichen Lösungen gegenseitiges, verständnisvolleres Miteinander in der Gesellschaft gefördert oder geschaffen werden? 

Entsprechende Beispiele und Vorschläge sind Thema der Studientage.


Studierende haben die Möglichkeit, die Veranstaltung im Rahmen der Transferable Skills als geblockte VO 251.852  „Bauen für Menschen“ (2.0 EC) zu belegen. Sie erhalten zusätzlich eine kurze Einführung zu den Themen „Moschee als Bedeutungsträger“ und „Communication Skills“.

Programm

Donnerstag, 21. Jan

10 Uhr Saeid Izadi & Mahshid Sehizadeh
An investigation of Iranian “Mosque”: Architectural tradition of the past and the contemporary trends

11 Uhr Catherine Spiridonoff & Reza Daneshmir –
Mosque Architecture in Transition, A Case Study_ Vali-Asr Mosque in Tehran

12 Uhr KSP ENGEL, Sebastian Schöll
Ein Minarett aus Deutschland – die drittgrößte Moschee der Welt in Algier

// PAUSE //

14 Uhr Andreas Tunger-Zanetti
Moscheebau in schwierigem Gelände

15 Uhr Wilfried Kuehn & Anna Naumann
Das House of One, Drei Gotteshäuser unter einem Dach in der Mitte Berlins

16 Uhr Marianne Durig
Campus der Religionen. Das architektonische Konzept für ein synergetisches Miteinander von 8 Religionsgemeinschaften

Freitag, 22. Jan

10 Uhr Harald Gnilsen
Campus der Religionen in der Seestadt Wien; ein interreligiöses modellhaftes Projekt

11 Uhr Gerhard Springer
Das Islamische Kulturzentrum Graz

12 Uhr Astrid Rampula & Martina Pusterhofer
„Krawall in Puntigam – eine filmische Begleitung eines islamischen Gebetshauses inmitten einer Grazer Einfamilienhaus-Siedlung“

// PAUSE //

14 Uhr Rüdiger Lohlker
Moscheebau=Konflikte: Zwischen Architektur und Auseinandersetzung

15 Uhr Joerg Nairz
Der Entwicklungsprozess einer Schiitischen Moschee in Wien

ABSCHLUSS Negar Hakim / Marina Döring – Einführung Aufgabe TUWEL

Zoom Link


Zeit: 21. und 22.01.2021
10:00 bis 18:00 Uhr
Format der Abhaltung: online

Zoom link: https://tuwien.zoom.us/j/8355080092
Meeting-ID: 835 508 0092
Sprache: Deutsch und Englisch

Vortragende

Marianne Durig BURTSCHER DURIG, Wien
Harald Gnilsen Beirat für Sakralräume, Erzdiözese, Wien
Wilfried Kuehn &  Anna Naumann KUEHN MALVEZZI, Berlin / TU Wien
Rüdiger Lohlker Institut für Orientalistik, Universität Wien
Joerg Nairz NAIRZ ARCHITEKTEN, Wien
Astrid Rampula & Martina Pusterhofer astrimage FILM, Graz
Saeid Izadi & Mahshid Sehizadeh BAS and IAU University, Iran
Sebastian Schöll KSP ENGEL, Berlin
Catherine Spiridonoff & Reza Daneshmir Fluid Motion Architects, Teheran, Iran
Gerhard Springer gsp architektur, Graz
Andreas Tunger-Zanetti Zentrum Religionsforschung, Universität Luzern

Kontakt
Negar Hakim
Marina Döring-Williams
Sekretariat: Margit Biritz

Transferable Skill | 2.0 ECTS | LVA 251.852

Weitere Infos auf TISS

Details